Grundsätze

Das Wohl des Kindes und der Jugendlichen steht im Mittelpunkt.

Die Psychomotorik-Therapie setzt sich zum Ziel

  • dass das Kind eine eigenständige und emotional gestärkte Persönlichkeit entwickeln kann
  • dass das Kind sich mit seinen Schwierigkeiten zurechtfinden lernt
  • dass das Kind den Anforderungen des Alltags auch im sozialen Umfeld wieder gewachsen ist

Die Stelle ist offen und zugänglich.

Bei Fragen oder Problemen dürfen sich Eltern, Kinder und Jugendliche an die Therapiestelle wenden und sich auch direkt für eine Abklärung anmelden. Falls die Anregung von einer Lehrperson oder einer anderen Fachperson kommt, erwarten wir eine schriftliche Anmeldung.

Unsere Arbeitsweise orientiert sich an den Stärken des Kindes und seines Umfeldes.

Nach einer ersten Abklärungsphase suchen wir gemeinsam mit den Beteiligten nach Lösungsmöglichkeiten. Die Psychomotorik-Therapie ist eine der möglichen Massnahmen.

Die Beteiligten übernehmen Verantwortung.

Wir unterstützen eine aktive Mitarbeit aller Beteiligten.

Die Gesprächsinhalte werden vertraulich behandelt.

Wir unterliegen der Geheimhaltungspflicht gemäss Personalgesetz des Kt. Luzern und halten uns an die berufsethischen Verpflichtungen des Verbandes Schweizerischer Psychomotoriktherapeutinnen und -therapeuten astp.